Baking friends

Obwohl ich eigentlich gerne arbeiten gehe, bin ich in letzter Zeit häufig genervt. In dem Jahr, in dem ich in Elternzeit war, hat sich viel verändert. Wie sollte es auch anders sein. Aus unserer kleinen „Klitsche“ ist eine mittelgroße Firma geworden. Die Aufgaben, die ich vor der Schwangerschaft gemacht habe, sind an andere übertragen worden. Ich bin irgendwie imme rnoch auf der Suche nach meinem Platz, dabei bin ich schon seit über einem halben Jahr (Vollzeit!) wieder da. Ich habe das Gefühl, meine Arbeit wir nicht wertgeschätzt. Es beruhigt mich, wenn ich dass es anderen „alten“ Kollegen auch so geht. Trotzdem ist das schade. WIr haben uns so vergrößert, dass nun auch immer neue Spannung entstehen. Ganz früher waren wir nur ein 2-3 Personen Team, heute sind wir über 10 in meinem Bereich. Da gibt es Leute, die sich nicht leiden mögen. Welche, die hacken, drängeln, die Ellenbogen ausfahren und sich hervortun wollen. Ich finde das alles soooo anstrengend. Gott sei Dank, hab ich den kleinen Mann zuhause. Da merke ich immer wieder, wie unwichtig diese Rangeleien sind und freue mich einfach auf zuhause.

So wie gestern z.B. Da habe ich einen fröhlichen Knirps von der Oma abgeholt und mit ihm zusammen einen Kuchen gebacken. Das war so entspannt und sorglos. Einfach toll. Abends haben wir uns gemütlich zusammen ins Bett gekuschelt und zusammen Bücher geschaut, bis der Liebste nach Hause kam. Ich kam mir vor wie in einer großen Liebesschnulze…. 😉 Rosa Wolke.

 

Heute ist ES+7. Langsam wird es spannend…!!!

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Baking friends

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s